db empfiehlt (3440 Artikel)

Werner Sobek (München)

Das formal unspektakuläre, aber in der Veränderung der Wohnverhältnisse doch unübliche Haus »R 128«, in dem Werner Sobek in Stuttgart lebt, erregte bislang das meiste Aufsehen: Leben wir in Zukunft in diesen transparenten Verhältnissen? Eine falsche Frage. Denn missionarischen Eifer muss man in Ideen, die in die Zukunft weisen, nicht suchen. »Show…

Andreas Feininger (Stuttgart)

Die Ausstellung »Andreas Feininger – That’s Photography« ist die letzte Ausstellung der Galerie der Stadt Stuttgart im Kunstgebäude. Im Oktober schlüpft sie am Kleinen Schlossplatz als »Kunstmuseum Stuttgart« in eine neue Hülle. Doch zuvor wird in den alten Räumen noch ein kleines Bravourstück inszeniert. Die letzte Ausstellung geriet zu einem…

München wie geplant (München)

München befindet sich vom Altstadtkern bis zu den Rändern im Modernisierungsprozess. Da kann eine kritische Rückschau auf Planungen und Planungsmaximen recht hilfreich sein. So konzipierte Gerhard Gross vom Referat für Stadtplanung und Stadtentwicklung ein Geschichtspanorama das mit der Stadtgründung Heinrich des Löwen 1158 beginnt und mit Hochhausdebatte…

Herzog & de Meuron (Münchenstein)

Eine dunkelrote, brodelnd aufgetischte Zuckersuppe empfängt den Besucher im Erdgeschoss des Schaulagers, das Herzog und de Meuron im vergangenen Jahr als Museum vor den Toren Basels bauten. Der Zucker ist natürlich zum »Kunstwerk« ausgehärtet – und als Konditoren beweisen die beiden Baseler, die seit Kindesbeinen gemeinsame Sache machen und inzwischen…

Archigram (London)

Ungebrochen bleibt der Reiz, das bilderreiche Oeuvre der britischen Architekturgruppe immer mal wieder zu zeigen. Dabei werden die Arbeiten aus den Jahren zwischen 1961 und 1975 in lose Verbindung mit jenen gebracht, die ehemalige Mitglieder in jüngerer Zeit verwirklichen konnten. Das Londoner Design Museum beginnt mit einer Nachstelllung des Archigram…

Stadt und Architektur

Ein Geflecht aus Geschichte, Erinnerung, Theorie und Praxis. Von Adrian Meyer. 256 Seiten, Format 18 x 25 cm, zahlkreiche, teils farbige Abbildungen, 45 Euro, 68 sFr. Lars Müller Publishers, Baden (Schweiz), 2003

Oscar Niemeyer

Eine Legende der Moderne. Katalog zur Ausstellung im DAM. Hg. Deutsches Architektur Museum, Paul Andreas und Ingeborg Flagge. 143 Seiten, Format 22 x 28 cm, mit 30 farbigen und 50 schwarzweißen Abbildungen sowie

David Chipperfield

von Kenneth Frampton. 343 Seiten, 284 Farb- und 48 Schwarzweißabbildungen, Format 23 x 28,5 cm, gebunden, 75 Euro Birkhäuser Verlag, Basel, 2003 Monografien über Architekten sind opulente Bilderbücher geworden – appetitlich, manchmal schön, selten lesenswert; man freut sich an ihnen, wenn das Herz für die gezeigte Architektur schlägt. Rabenschwarz…

Bridge Engineering

A Global Perspective. Von Leonardo Fernández Troyano. 775 Seiten, Format 24,2 x 24,2 cm, 95 US Dollar. Thomas Telford Publishing, London, 2003

Matières 6/2003

Actualité de la critique architecturale. Hrsg. vom Institut d’architecture et de la ville de l’EPF de Lausanne. Beiträge von Martin Steinmann, Bruno Reichlin, Jacques Lucan u.a., 128 Seiten, Format 21 x 27 cm, 32,50 Euro, 47,50 SFr. Presses Polytechniques et Universitaires Romandes, Lausanne, 2003