Ausstellungen (302 Artikel)

Ausstellungen für Architekten und Bauingenieure

Organische Architektur (Berlin)

In der ungewöhnlichen Foyerlandschaft des Kammermusiksaals präsentiert die Iona-Stiftung aus Amsterdam ihre Ausstellung zur organischen Architektur. Großformatige Fotos und zahlreiche Modelle machen neugierig auf Projekte aus aller Welt von Finnland bis Australien.

Egon Eiermann (Karlsruhe)

»Was ich euch zu sagen habe, sind Dinge des Lebens, nicht der Sache«. So beginnt ein zehnminütiger Mitschnitt einer jener legendären Vorlesungen, die Egon Eiermann in Karlsruhe hielt – ein Highlight der Ausstellung. Erstaunlich hell ist diese Stimme, überzeugend und leidenschaftlich allemal. Architektur begann für Eiermann mit der Lehre vom Menschen,…

Schrumpfende Städte (Berlin)

Massenarbeitslosigkeit und fehlende Zukunftsperspektiven sind die Ursachen für das Phänomen der schrumpfenden Städte. Dass dieses Phänomen nicht auf Ostdeutschland beschränkt ist, damit befasst sich diese Ausstellung. Manchester und Liverpool, Detroit, Ivanovo sowie Halle und Leipzig dienen als typische Beispiele für Städte, deren industrielle…

Begleichung der Schuld (Berlin)

Nahezu vergessen ist heute die deutschsprachige Architektenszene in der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit. Okkupation, Holocaust und Vertreibung löschte sie völlig aus und trieb die Überlebenden zumeist in die angelsächsische Welt. Weder das spätere kommunistische Regime in Prag, noch die Interessenvertreter der Heimatvertriebenen nahmen…

Falsche Chalets (Zürich)

Der Winterthurer Fotograf Christian Schwager fotografierte über hundert Ställe, Scheunen, Ferienhäuschen, Chalets und Alphütten – Elemente, die unserem Landschaftsgenuss erst die richtige kulturelle Würze verleihen. Auf den zweiten Blick hält man jedoch inne: verschobene Proportionen, eigenartig zweidimensionale Fassaden, eine Bemalung, die Holz…

Con_Con (Berlin)

Unter dem Titel »constructed connections 2004« thematisiert »Stadtkunstprojekte« die besondere städtebauliche Bedeutung von Brücken in Berlin und initiiert den »Brückenschlag« zwischen Architekten, Künstlern und Ingenieuren als interdisziplinäre Herausforderung. Vier Projekte konnten dieses Jahr realisiert werden. Dabei spielt die Spree, die überwiegend…

Colani (Karlsruhe)

Luigi Colani (Jahrgang 1928) ist eine selbsternannte Legende. In den siebziger Jahren schockierte er als sexistischer Pop-Star der aerodynamischen Form und egomanischer Prophet einer »schönen neuen Welt« die braven Formgestalter und sorgte mit frechen Sprüchen für Aufsehen. Bis heute sind seine Entwürfe umstritten. Man muss Colanis Geborgenheitsmetaphern…

Airworld (Weil am Rhein)

Was ist aus dem Traum vom Fliegen geworden? Wer meint, 19 Euro seien genug für ein Ticket, der weiß die Welt des Fliegens nicht zu schätzen bzw. ist an ihrer Weiterentwicklung nicht interessiert. Auf keinem anderen Gebiet ist ein so hoher technischer Standard, ein solches gestalterisches Niveau erreicht worden wie in der zivilen Luftfahrt. Bevor…

Zwei deutsche Architekturen 1949 – 1989 (Hamburg)

Vierzig Jahre existierten zwei deutsche Staaten nebeneinander, und sie bildeten sich besonders bildmächtig durch Architektur ab. Der Komplexität der historischen Verwobenheit beider Länder mit ihren ideengeschichtlichen Kontinuitäten und einer strukturellen Vergleichbarkeit von Planerbiografien und Leitbildern standen unüberbrückbare Divergenzen…

Science City (Berlin)

Die führenden Universitäten ähneln zunehmend internationalen Konzernen, die weltweit um Gelder und Talente konkurrieren. Dabei spielen auch weiche Standortfaktoren eine wichtige Rolle – wie das Campusumfeld und die Lebensqualität in der jeweiligen Stadt. Die ETH Zürich gehört zwar zu den besten Universitäten Europas, ihr zweiter Campus am Hönggerberg…