Diskurs (598 Artikel)

aktuelle Themen differenziert betrachtet, von renommierten Fachleuten meinungsstark in den aktuellen Diskurs eingeordnet und beurteilt – Diskutieren Sie mit!

Museum Barberini
zu db 3/2017, Kommentar »Das Museum Barberini in Potsdam«

Leserbrief

~Thomas Albrecht, Architekt des Barberini (HILMER SATTLER ARCHITEKTEN AHLERS ALBRECHT, Berlin) zum db-Kommentar 3/2017 »Das Museum Barberini in Potsdam« » Einem sehr großen Missverständnis ist der Autor erlegen: Nicht Herr Plattner und Frau Merkel haben die Rekonstruktionen in Gang gesetzt, nein, es war unsere demokratisch organisierte Gesellschaft…

Leserbrief

~Michael M. Resch, Direktor des Höchstleistungsrechenzentrums Stuttgart (HLRS)

Brief aus Dubai

Wie eine Fata Morgana erscheint uns manch eine Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), zu denen Dubai als die größte und liberalste zählt. Die dort seit 37 Jahren im November stattfindende Baumesse BIG 5 vermittelt einen realistischen Eindruck der wirtschaftlichen Verhältnisse in der Region. Jährlich wächst der VAE-Baumarkt um 6,6 %,…

Dem Schimmel vorbeugen

»Prävention« lautete das Motto des 7. Würzburger Schimmelpilz-Forums, und so ging es dieses Jahr in zahlreichen Vorträgen ganz konkret um den Umgang mit Schimmel in Gebäuden. Sehr erhellend war z. B. der Werkbericht des Raumlufthygienikers Bernd Tilgner der Stadt Nürnberg, der von seinen Erfahrungen berichtete und sehr pragmatische Lösungsvorschläge…

Die Aufsplitterung der DIN 18195

Etwa 24 000 Normen existieren im Baubereich, von denen rund 2 500 für Architekten und Bauingenieure in der Alltagspraxis relevant sind. Wer als Planer aus dem Stand 25 davon aufzählen kann, erhält sogar im Kollegenkreis anerkennendes Nicken und attestierten Sachverstand. Eine dieser 25 geläufigeren Normen ist zweifellos die DIN 18 195, die den…
Mit zeitlosem Lokalkolorit errang das Büro RCR den Pritzker-Preis

Ein katalanischer Regionalismus

Die beeindruckende Werkliste des katalanischen Büros RCR zeigt, wie Regionalismus heute aussehen sollte: Architektur ohne kurzlebige Effekte oder lautes Spektakel, typologisch auf Ort und Klima bezogen, von ungewöhnlich intensiver formaler Kraft und enormer Eindrücklichkeit, minimalistisch und dennoch skulptural, erdverbunden und poetisch.
Die Erosion im Wettbewerbswesen ist nicht zuletzt dem Wandel von offenen zu nicht-offenen Verfahren geschuldet

Ein Plädoyer für offene Wettbewerbe

~Gerhard MatzigDie Welt in 20 Jahren: Krankenhäuser werden nur noch von Nickl & Partner entworfen, Stadien nur noch von gmp Architekten. Die Zukunft gehört den Spezialisten. Nichts gegen die genannten Architekten. Es sind gute, erfolgreiche Büros. Aber gut ist auch, dass sie so unterschiedlich sind und dass es noch viele weitere Architekten…

Penn Station in neuem Licht

1-3 Die Zerstörung der Pennsylvania Station – dem vom Quai d’Orsay inspirierten Bahnhof der prominenten New Yorker Firma McKim, Reade and White – im Jahr 1963 gilt bis heute als Vandalismus. Die Wunde im Herzen Manhattans kann nicht heilen, solange sich täglich 650 000 Menschen durch jenes finstere Labyrinth drängen, das den noblen Glas-, Marmor-…

Universitärer Sonderling

4 Am 11. März ist das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg mit knapp dreijähriger Verzögerung und annähernder Baukostenverdoppelung nun endlich eingeweiht worden. Dessen Planer Daniel Libeskind, der 2007 mit seiner Berufung als Honorarprofessor zeitgleich den Entwurf lieferte, spaltet schon lange die erhitzten Gemüter. Kritiker…

Warme Farben für London

Wie schade, dass »Lady Justice« auf der Spitze des ehrwürdigen Londoner Gerichtsgebäudes Old Bailey nicht einfach ihren Kopf drehen kann. Nach hinten blickend würde sie St. Paul’s sehen, über die Schulter geschaut stünden da die beiden Tate Moderns und links zu ihren Füßen böte sich ihr das Farbspiel an der Fassade des neuen Bürogebäudes von Sauerbruch…