150 Jahre db (34 Artikel)

Ein starkes Stück. Keine andere Fachzeitschrift im Bereich Architektur, Ingenieurwesen und Gestaltung in Deutschland kann auf eine solche Geschichte, auf eine so weit in die Vergangenheit reichende Traditionslinie zurückblicken.

Die Entwicklung des Blatts spiegelt die bisweilen von dramatischen Zäsuren gekennzeichnete politische, gesellschaftliche und kulturelle Geschichte unseres Landes wider. Noch deutlicher ist in der Zeitschrift die Geschichte der Architektur und der damit verbundenen Debatten ablesbar. Auch über das Selbstverständnis des Berufsstands und den Wandel, der sich hier in 150 Jahren vollzog, gibt das Blatt Auskunft.

Im Jubiläumsjahr 2016 griffen wir Fundstücke, Kuriositäten, Bemerkenswertes und Beziehungsreiches aus 150 Jahren deutsche bauzeitung auf. Und in der Jubiläumsausgabe db 10/2016 wurde der bisher zurückgelegte Weg ausführlich gewürdigt und die Entwicklung der db und der Architekturkritik im Wandel der Zeit betrachtet.

Kommen Sie mit auf diese spannende Reise durch Architektur- und Zeitschriftengeschichte!

Zur Ära der Baupathologen und Spürnasen: Die Schwachstellen-Serie in der db

Senator Probst und Dr. Oswald

Die Artikelserien über Bauschäden zählen zum begehrteren Lesestoff in der db, denn vom frisch gebackenen Diplomanden über den kreativen Entwerfer bis hin zum gestandenen Projekt- und Bauleiter weiß jeder Architekt, dass man von den Fehlern Anderer viel lernen kann. Von Beginn der 70er Jahre an bereicherten Berichte über folgenreiche Missgeschicke…
25 Jahre Ingenieurporträts

Licht aus, Spot an, auf den Ingenieur!

Seit 25 Jahren stellt die db bedeutende Konstrukteure ins Rampenlicht. Den Auftakt machte Wilfrid Dechaus Beitrag in db 4/1999 »Von Arup bis Zollinger«. Seitdem sind insgesamt 34 Porträts erschienen. Ein Rückblick.
Die »technische db«

Am Puls der Zeit

2016 feiert die db nicht nur ein großes Jubiläum, sondern auch ein kleines: Vor zehn Jahren wurden im Zug eines umfangreichen Relaunchs auch die »technischen Seiten« neu aufgestellt, die Themen Energie und aktuelle Technik bekamen jeweils eine eigene Rubrik. In diesen werden die beiden wichtigen Themen der Gegenwart widergespiegelt, ganz in der…
Eine persönliche Revision der Rubrik »Alltag in …«

Ohne Worte

Ab der Märzausgabe 1994 gab die db-Redaktion ihrem Unbehagen darüber Ausdruck, dass Architekturzeitschriften ein geschöntes Bild der Wirklichkeit erzeugen, indem sie allein das Hervorragende zeigen, den weniger befriedigenden Durchschnitt hingegen ausklammern. Über zwei Jahrzehnte lang gab es in jeder db-Ausgabe eine – auf gestalterischer, konzeptioneller…
Der Heftteil db-Metamorphose

Avantgarde im Altbau

Die db ist das einzige Architektur-Fachmagazin, bei dem Sanierung, Umbau und Denkmalpflege einen festen Platz in der Zeitschrift haben: Viermal im Jahr widmen wir diesem Themenfeld einen eigenen Schwerpunkt. In der umfangreichen Rubrik »db-Metamorphose« zeigen wir, dass Bauen im Bestand weit mehr als eine Schwarzbrot-Tätigkeit sein kann. Wir stellen…
Rückblick auf die Rubrik »… in die Jahre gekommen«

Manifeste der Kontinuität

Bei der Beurteilung aktueller Architektur tut sich zumeist eine gewichtige Fehlstelle auf: Das Prozesshafte von Entwurf, Bau, Nutzung und schließlich Alterung eines Gebäudes lässt sich schwer erfassen. Erst die Betrachtung über die Zeit hinweg lässt ermessen, inwiefern ein Gebäude die an die Bauaufgabe geknüpften Erwartungen erfüllt. Aus dieser…

Architekturkritik – eine Annäherung

Um eine Architekturkritik relevant für einen kulturellen Diskurs zu gestalten, sollte ihr Autor einige Fähigkeiten mitbringen: u, a. Fachwissen, Neugierde und den Blick für die Nutzbarkeit der Architektur. Bestenfalls nähert er sich dem Gebäude aus gänzlich unterschiedlichen Blickwinkeln.

db-Shirts jetzt auch in Schwarz

Für die Porträtstrecke der Redakteure wurden die Jubiläums-T-Shirts (s. auch S. 10) abgewandelt: Diesmal waren sie ganz in Schwarz, der Aufdruck weiß. Wir waren von diesem neuen Look so begeistert, dass wir spontan beschlossen, ihn mit unseren Lesern zu teilen. 13 ausgewählte Zitate aus 150 Jahren db haben wir als weiße Aufbügler anfertigen lassen…

Heiße Tage im August …

… waren es, als die Inhalte für die Fotostrecke entstanden, in der die Redakteure dieser Jubiläums-Ausgabe db 10/2016 porträtiert werden (ab S. 20). Über drei Tage hinweg gaben sich die acht Redakteure die Klinke bei der »bildhübschen fotografie« von Fotodesigner Andreas Körner in die Hand, mit dem die Zusammenarbeit in Sachen gekonnte Inszenierung…
Der Berufsstand des Architekten – Architektenkammer

Aus 150 Jahren db

In Zeiten, in denen sich der Statusgewinn mit der Berufsbezeichnung »Architekt« nicht mehr von alleine einstellt, richten wir den Blick auf das lange Ringen um ein angemessenes Bild des Berufsstands. Im Gründungsjahr der »Deutschen Bauzeitung« waren rasante technische Umwälzungen im Gange, für die viele neue Bauten in kurzer Zeit errichtet werden…