Startseite » Diskurs »

Das Haus der Erde

Aufforderungen an Politik und Architekten
Das Haus der Erde

Der BDA legt nochmals eine Schippe nach und konkretisiert sein vielbeachtetes Positionspapier »Das Haus der Erde« von 2019
(s. Meldung BDA fordert radikale Abkehr vom Wachstum »).
In klimapolitischen Aufforderungen werden Handlungsoptionen für das Bauwesen benannt und ein neues Selbstverständnis von Architekten gefordert:

  • konsequente Orientierung auf das Gemeinwohl,
  • Wiederverwendbarkeit von Baustoffen,
  • Verzicht auf den Neubau zugunsten der Umnutzung des Bestands

Es wird sogar noch konkreter:

  • Die Bedürfnisse der Menschen sind mit den Erfordernissen der Natur in eine Balance zu bringen.
  • Der Verbrauch an Energie und Material wird ganzheitlich bewertet.
  • Die ökologischen Wirkungen von Gebäuden werden über den gesamten Lebenszyklus betrachtet.
  • Umweltkosten sind vom Verursacher zu tragen und nicht länger von der Gesellschaft.

Positionspapier und Aufforderungen können von der BDA-Website » heruntergeladen werden:


Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Dachterrassen – Gefälle und Entwässerung
1, 2 oder 3?
1 DGNB Stellungnahme: Für ein Klimaschutzgesetz mit echter Wirkung
Mut zur Ambition
Anzeige
/* ]]> */