Balkone und Loggien

Beliebtere Gebäudeteile als Balkone und Loggien gibt es in Zeiten von Corona wohl nicht: Wer im Zug von Ausgangsbeschränkungen und heruntergefahrenem öffentlichen Leben einen privaten Freisitz sein Eigen nennen kann, ist klar im Vorteil. Diese Bereiche zwischen drinnen und draußen, zwischen privat und öffentlich ermöglichen einen Aufenthalt an der frischen Luft, genug abgegrenzt, um Abstandsgebote einzuhalten. Sie dienen als temporäre und psychologisch wichtige Erweiterungen des ansonsten auf die eigenen vier Wände beschränkten Aktionsradius, erlauben bis zu einem gewissen Grad sogar die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und fungieren als Bühne bzw. Zuschauerpodium.
Deutlicher als während der Pandemie kann der auch ansonsten hohe Nutzwert eines geschützten Freibereichs kaum zutage treten. Dass Gebäudeentwürfe, die sich konsequent dieses essenziellen Themas annehmen, überzeugend umgesetzt werden können, zeigen die ausgewählten Projekte. ~mh

 


Schwerpunkt: Balkone und Loggien

  • Wohnhochhaus »Aglaya« in Rotkreuz (CH)
    Ramser Schmid Architekten
  • Apartmenthotel in Porto (P)
    Atelier Pedra Líquida
  • Mehrfamilienhaus mit Gewerberäumen in Küsnacht (CH)
    Anette Gigon/ Mike Guyer Architekten
  • Kindertagesstätte in Bad Reichenhall
    härtner ito architekten
  • Hochschulgebäuzde in London (GB)
    Grafton Architects

Technik aktuell


» zum Inhaltsverzeichnis von db 9/2020 (PDF) »


» Heft bestellen »