Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Schule erneuern

Mit welchen architektonischen Mitteln sich der Bestand an Schulbauten für einen zeitgemäßen Unterricht herrichten lässt, zeigen anspruchsvolle Umbauten aus Berlin, Innsbruck, Turin – und einem kleinen Dorf in der Nähe des Vierwaldstättersees.

Diesem Thema widmet sich der aktuelle Heftteil db-Metamorphose in Ausgabe 06.2020 der db.

Bestellen Sie Ihr Gratis-Heft oder schließen Sie gleich ein Mini-Abo ab.

 

AUS DEM INHALT:

FOKUS
Baracken der Bildung

Heruntergekommene Toiletten, undichte Fenster, Schimmel im Klassenzimmer – viele Schulgebäude warten seit Jahren auf die längst fällige Modernisierung. Zu den großen Bauaufgaben der kommenden Dekade gehört das Auflösen des Sanierungsstaus. Doch damit allein ist es nicht getan.

 

GRUNDSCHULE IN INNSBRUCK (A)
{STUDIO LOIS ARCHITEKTUR

Bild: David Schreyer

Das Juweliergeschäft Bucherer hat seine Züricher Dependance komplett umgestaltet. Mit seltenen Baustoffen wie Bronze und Schweizer Marmor, aber auch mit einer aufwendigen handwerklichen Verarbeitung suggeriert die Fassade: Hier gibt es Hochpreisiges zu kaufen.

WALDORFSCHULE IN BERLIN
{MONO Architekten

Bild: Gregor Schmidt

Wollen Stadtplaner ein neues Viertel beleben, ist es eine beliebte Strategie, dort ein Shopping-Center anzusiedeln. Auf dem Areal, das derzeit hinter dem Bahnknoten Kings’s Cross/St. Pancras entwickelt wird, wurde zu diesem Zweck ein denkmalgeschützter Kohle-Umschlagplatz umgebaut. Das Studio von Thomas Heatherwick hat mit spektakulärer Architektur einen Anziehungspunkt geschaffen, der sich bis ins Detail von gängigen Konsumtempeln unterscheidet.

MITTELSCHULE IN TURIN (I)
{BDR bureau

Bild: Simone Bossi

Mit einer ungewöhnlichen Mischung versucht die elsässische Kleinstadt Schiltigheim, ihr Zentrum zu beleben: Sie hat eine ehemalige Schnapsbrennerei zu einer Markt- und Kunsthalle umgebaut. Vertragen sich die beiden unterschiedlichen Nutzungen miteinander?

SCHULZENTRUM IN HERGISWIL
{Schmid Ziörjen Architektenkollektiv

Bild: Lucas Peters

Statt shoppingwilliger Passanten oder Touristen eilen an der Kreuzung von Berliner Allee und Graf-Adolf-Straße v. a. Büroangestellte vorbei, die im angrenzenden Geschäftsviertel arbeiten. Das Warenhaus »Kaufhof« funktionierte in dieser Lage nur mäßig – wie in vielen Städten stellte sich die Frage, was aus der Spezialimmobilie werden sollte. Ein Supermarkt der etwas anderen Art setzt nun auf das Thema des kulinarischen Genusses.

 


SCHWACHSTELLEN
Geeignete Baustoffe für Schimmelabschottung

Bild: LBW Bioconsult

Der Schimmelleitfaden des Umweltbundesamts lässt Schimmelpilze innerhalb von Bauteilen zu, wenn diese gegenüber genutzten Innenräumen abgeschottet sind. Das Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik untersuchte zusammen mit LBW Bioconsult, ob bauübliche Materialien geeignet sind, Schimmel dauerhaft abzuschotten.

 


BESTANDSAUFNAHME

Wohnhaus »Rundherum« in Oberneukirchen (A)

Bild: Kurt Hoerbst

Das Satteldach entfernt und den steinernen Gebäudetorso mit einer neuen Raumschicht in Holzbauweise umgeben – so hat das Büro mia2 aus einem 70m²-Häuschen ein 150m²-Domizil gemacht und ermöglicht gestaffeltes Wohnen nach dem Zwiebelschalenprinzip. mehr »

Reihenhaus in Zürich (CH)

Bild: Martin Zeller

Wie lässt sich ein beengtes Reihenhaus der frühen Nachkriegszeit an heutige Ansprüche anpassen? Die Architekten des Büros In Situ versuchen es mit einer Aufstockung, Bauteil-Recycling und dem beherzten Collagieren unterschiedlicher Zeitschichten. Das Ergebnis »