Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Raumreserve Dach

In Zeiten der Nachverdichtung wecken ungenutzte Dächer Begehrlichkeiten bei Investoren, Stadtplanern und Architekten. Aufstockung und Dachausbau gewinnen an Bedeutung. Wie lässt sich das Wachstum nach oben verträglich gestalten?

Diesem Thema widmet sich der aktuelle Heftteil db-Metamorphose in Ausgabe 09.2018 der db.

Bestellen Sie Ihr Gratis-Heft: >mehr

oder schließen Sie gleich ein Mini-Abo ab: >mehr

 

AUS DEM INHALT:

FOKUS
Das Dach als Bauplatz

Durch Aufstockungen könnten in deutschen Ballungsräumen mehr als 1 Mio. Wohnungen entstehen, wenn man einer Studie des Pestel Instituts und der TU Darmstadt glauben darf. Die Chance birgt zugleich eine Gefahr: Denn nur zu häufig geraten bei der vertikalen Erweiterung eines Gebäudes seine gestalterischen Qualitäten unter die Räder – nicht nur im Wohnungsbau. Wie können Aufstockungen gelingen, die mit dem Bestand eine stimmige Koexistenz führen?


Schloss der Lutherstadt Wittenberg (Bild: Stefan Müller)

SCHLOSS DER LUTHERSTADT WITTENBERG
{Bruno Fioretti Marquez Architekten

500 Jahre Reformation – dieses Jubiläum diente als Anlass, um Schloss Wittenberg gründlich zu modernisieren. Teil des Umbaus ist eine Aufstockung. Sie bietet Raum für ein Predigerseminar, interpretiert die Idee des Kreuzgangs neu und ist so zurückhaltend gestaltet, dass sie das Denkmal nur unwesentlich verändert.

 

 

 

 

Palazzo del Cinema in Locarno (CH) (Bild: Giorgio Marafioti)

PALAZZO DEL CINEMA IN LOCARNO (CH)
{AZPML & DFN + Dario Franchini

Für die neue Zentrale des Filmfestivals von Locarno wurde ein altes Schulgebäude umgenutzt. AZPML setzten sich beim Wettbewerb mit ihrem Konzept des »urbanen Recyclings« durch: So viel wie möglich blieb von der Substanz erhalten, das Gebäude erhielt eine bekrönende Aufstockung und für die Kinosäle fand sich Platz im einstigen Hof.

 

 

 

Ateliers der Kunstakademie in Münster

Ateliers der Kunstakademie in Münster (Bild: Andreas Schüring)

ATELEIERS DER KUNSTAKADEMIE MÜNSTER
{ANDREAS SCHÜRING ARCHITEKTEN, Bühler und Bühler Architekten

Seit den 90er Jahren werden in den Ställen der einstigen Reiterkaserne in Münster Künstler ausgebildet. Nun zeigt ein raffinierter Umbau, wie dunkle Dachstühle hellen stützenfreien Sälen für die Arbeit an raumgreifenden Werken Platz machen können – trotz Denkmalschutz.

 

 

 

 

Psychiatrisches Zentrum in Pamplona (E)

Psychiatrisches Zentrum in Pamplona (E) (Bild: Rubén P. Bescós)

PSYCHIATRISCHES ZENTRUM IN PAMPLONA (E)
{Vaillo+Irigaray Architects

Als »Reflexion über Erinnerung« versteht das Büro Vaillo+Irigaray seinen Eingriff in einen Klinikkomplex aus dem 19. Jahrhundert. Die baskischen Architekten haben mit dem Umbau des Ensembles begonnen und dabei einen Hybrid geschaffen, bei dem Alt und Neu verschmelzen. Bei den Dachaufbauten spielt das Büro mit historischen Formen und schafft Platz für neue Nutzungen.

 

 


ENERGETISCH SANIEREN
Kerndämmung: Voraussetzungen, Verfahren und Kosten

Hohlraum- bzw. Kerndämmungen sind Bestandteile einer energetischen Sanierung, allerdings nicht immer und mit jedem zur Ver‧fügung stehenden Dämmmaterial möglich. Rieselfähig, faserig oder besser ein Schaum? Kleinloch- oder Großlochverfahren? – Ein rascher Überblick über die Arten der Hohlraumdämmung und der Sanierungsmaßnahme vorausgehende, sinnvolle Bestandsuntersuchungen.

HISTORISCHE KONSTRUKTIONEN
Sparrendächer

Nachdem in der vorangegangenen Folge historische Pfettendächer beschrieben wurden, folgt hier die Betrachtung von Sparrenkonstruktionen – von ganz einfach, z.B. über Scheunen, bis hochkomplex, etwa in Kirchen oder Festsälen, auch in Kombination mit gewölbten Konstruktionen. Typische Schäden werden ebenso beleuchtet wie deren bestandsverträgliche Behebung.

VERKANNTE PERLE
Casa Sperimentale in Fregene (I)

In einem Vorort von Rom, direkt unter der Einflugschneise des Flughafens Fiumicino, versteckt sich ein Wohnexperiment aus der Zeit um 1970 in einem kleinen Pinienwald. Doch das Meisterwerk des Brutalismus ist im Verfall begriffen.