»Roka-Top 2 RG Airfox S« von Beck+Heun

Belüften und verschatten

Sie müssen bei der energetischen Sanierung eine mechanische Lüftung nachrüsten? Mit Wärmerückgewinnung? Vielleicht ist es ja sinnvoll, dies mit dem Austausch des Rollladenkastens zu verbinden. Zwei Funktionen in nur einem Bauteil bietet »Airfox S«.

Wegen der heute üblichen luftdichten Gebäudehüllen müssen Planer meist eine nutzerunabhängige Lüftung vorsehen. Nur so lässt sich der Mindestluftwechsel nach DIN 1946-6 sicherstellen. Wenn bei einer umfangreichen energetischen Sanierung ohnehin Fenster und Rollläden erneuert werden, besteht jetzt die Chance, die Anforderungen an Verschattung, Verdunkelung und Lüftung im gleichen Arbeitsschritt zu erfüllen. Der Aufsatzrollladenkasten »Roka-Top 2 RG Airfox S« enthält bereits eine Lüftungsanlage, die 91 % der Raumwärme zurückgewinnt. Die äußeren Ein- und Ausströmöffnungen sind relativ unauffällig in den Sturz integriert. Dadurch entfallen zum einen in die unschönen Lüftungsgitter in der Fensterlaibung, die das Erscheinungsbild von Fassaden empfindlich stören können. Zum anderen sind keine Aufstemmarbeiten an der Laibung nötig, sodass sich bei einer Sanierung im bewohnten Zustand die Zumutungen für die Nutzer in Grenzen halten. Weil der Kasten mit allen Elektroanschlüssen ausgestattet und in mauerwerkstypischen Standardmaßen erhältlich ist, lässt er sich sehr schnell einbauen.

Im Innenraum sind nur zwei Öffnungen für Zu- und Abluft im Sturzbereich sichtbar, die hinter dezenten Blenden verschwinden. Die messen 117 x 263 x 20 Millimeter, sind matt und wahlweise in Anthrazitgrau (RAL 7016) oder Verkehrsweiß (RAL 9016) erhältlich. Wer es lieber glänzend mag, kann sie auch mit einer Echtglasplatte versehen. Farblich passend, wird diese in Tiefschwarz (RAL 9005) oder Signalweiß (RAL 9003) angeboten.

Auf der BAU in München erhielt das Belüftungs- und Verdunkelungselement bereits eine Auszeichnung: beim »BAKA Innovation Award« des Bundesverbands Altbauerneuerung. ~cs

www.beck-heun.de