Zu Weicher Baugrund?

Verliert der Baugrund seine Tragfähigkeit, sind Sackungen bzw. Setzungen die unangenehme Folge. Mit den Injektionsverfahren »UDI DeepInjection®« (für die Tragfähigkeitserhöhung und Anhebung von Fundamenten) und »UFL FloorLift®« (für die Tragfähigkeitserhöhung und Anhebung von Betonböden) bietet URETEK passende Produkte für viele Baugrundprobleme an. Nun erweitert eine Technologie zur Bodenverbesserung von schwachem und weichem Baugrund das Angebot: »UPP HybridInjection®«. Durch gezielte Injektionen eines Expansionsharzes in vorgefertigte Geotextilien wird hierbei der Boden unter Fundamenten und Betonböden verdichtet; außerdem erhöht sich die Tragfähigkeit in Verbindung mit dem umgebenden Boden. Die durch die raue Oberfläche des Geotextils erzeugte Mantelreibung gibt zusätzlichen Halt in weichen Untergründen. Mit dieser Methode werden zwei Effekte in einem Arbeitsschritt erreicht: eine Bodenverbesserung durch Verdichtung (nichtbindige Böden) und die Lastabtragung in tragfähige Untergründe (bindige Böden). V. a. bei lockeren Böden, die Lehm, Torf, Hohlräume, Wasser usw. beinhalten, erweist sich das HybridInjection®-Verfahren als wirtschaftliche Alternative z. B. zu Pfählen. ~bm

URETEK Deutschland www.uretek.de