Wohnen am Auwald

5

Die Donauauen zwischen Ingolstadt und Neuburg zählen mit ihrem rund 2 500 ha großen Auwald zu den bedeutendsten Flusslandschaften Mitteleuropas. Ausläufer ziehen sich als Grünzug bis in das Stadtgebiet von Ingolstadt hinein. Dort konnte durch die Konversion eines Kasernengeländes dringend benötigter Wohnraum erschlossen werden. Auf zwei der 18 ausgewiesenen Baufeldern entstand das Quartier »Wohnen am Auwald« mit 36 Wohneinheiten von su und z Architekten aus München . Alle Gebäude sind in massiver, einschaliger Ziegelbauweise errichtet und entsprechen den Anforderungen der EnEV 2009. Die Kompaktheit der Baukörper, eine CO2-neutrale Fernwärme-Energieversorgung sowie eine konsequente Vermeidung von Wärmebrücken ermöglichten die Erreichung des KfW-Effizienzhaus70-Standards. Die hochwärmedämmenden Außenwände aus »Poroton-S9-Planziegeln« in 36,5 cm Wanddicke mit einer innenliegenden Dämmung aus natürlichem Vulkangestein (Perlit mit klimaregulierenden Eigenschaften) halten die Wohnräume im Winter warm und im Sommer kühl. Ein neues Lochbild verhilft dem Poroton-S9 zu einer fast 50 % höheren Tragfähigkeit als bisher. Er eignet sich für mehrgeschossigen Wohnungsbau mit bis zu 9 Stockwerken in monolithischer Ausführung. ~ag

Schlagmann Poroton
www.schlagmann.de