db1017Soft1_Trimble.jpg

VR, AR, MR

3

Virtual- und Augmented-Reality-Brillen werden immer preiswerter und die BIM-Planung verhilft dieser »immersiven« Präsentationsmethode zu neuen Anwendungen. Den neuen »SketchUp Viewer« für die Holografie-Brille »HoloLens« von Microsoft stellte Trimble auf der BAU in München vor. Da die Brille im Gegensatz zu den meisten anderen VR-Brillen kabellos funktioniert, können Nutzer sich frei im Raum bewegen. Die neue Mixed-Reality-Lösung (MR) ist quasi eine Steigerung der AR-Technik und verknüpft die digitale mit der realen Welt. Die virtuellen Objekte können beispielsweise auf einen realen Besprechungstisch projiziert, von allen Seiten betrachtet oder virtuell begangen werden. Über spezielle Funktionen sind die MR-Teilnehmer in der Lage, sich mit anderen Teilnehmern zu besprechen und exakt zu vermitteln,
um welches Modelldetail es gerade geht. Das soll virtuelle Baubegehungen durch Projektteams ermöglichen, die an unterschiedlichen Standorten sitzen, und Entscheidungsprozesse beschleunigen. ~mb

www.trimble.com