Vielfältig mit BASF

3

Das Bürogebäude »D 105« in Ludwigshafen erstreckt sich mit einer Gesamtfläche von rund 35 000 m² über sieben Etagen und bietet Arbeitsplätze für etwa 1 300 Mitarbeiter sowie ein Konferenzzentrum mit modernster Veranstaltungstechnik. Für den Neubau wurde eine Vielzahl von BASF-Produkten eingesetzt, die flexibel verwendbar sind und die Anforderungen zeitgemäßer Arbeitsräume erfüllen. So sind z. B. die Flachdächer mit Dämmmaterial aus »Neopor®« belegt, wofür BASF den Rohstoff produziert. Die geringe Wärmeleitfähigkeit erfüllt die hohen energetischen Anforderungen, reduziert CO2-Emissionen und senkt die Kosten. Die hohe Druckfestigkeit des Materials bei relativ geringem Gewicht ist zudem vorteilhaft für die Statik. Da Dämmstoffe aus Neopor nahezu kein Wasser aufnehmen, sind sie auch eine gute Basis für die Begrünung von Flachdächern. Unter der Bodenplatte und an den Kellerwänden von D 105 besteht die Dämmung aus »Styrodur®«, einem extrudierten Polystyrol-Hartschaum (XPS). Zwei Elemente der Außenfassade wurden mit dem neuen Hochleistungsdämmstoff »SLENTEX®« gedämmt. Dieser ist einfach zu verarbeiten, nicht brennbar, aus anorganischem Aerogel und steht für eine hocheffiziente Wärmedämmung. Mit einem Lambda-Wert unter 19 mW/mk hat SLENTEX eine deutlich geringere Wärmeleitfähigkeit als vergleichbare Dämmstoffe. BASF strebt eine Zertifizierung des neuen Bürogebäudes durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) im Platin-Standard an. ~al