Hotel_Eden,_CH-Spiez_Motiv_8.jpg

Verbindendes Element

Das Hotel Eden im schweizerischen Spiez besteht bereits seit 1903. Es wurde 2006 nach Totalumbau neu eröffnet, 2010 durch ein Tagungszentrum ergänzt und Ende 2017 in ein Wellness & Genuss Hotel umgewandelt. Jaeggi Architekten entwickelten ein Interior-Design-Konzept, um die nun insgesamt drei Bereiche der Wellnessanlage gestalterisch miteinander zu verbinden. Sie entschieden sich, den bestehenden klassizistischen Stil aufzugreifen und in einer zeitgenössischen Formensprache weiterzuführen. Ein durchgehendes Element sind die keramischen Oberflächen: Alle Bodenflächen im neu gestalteten Wellnessbereich sind mit Fliesen im Format 75 x 75 cm belegt. An den Wänden wechseln sich Holzverkleidungen mit 60 x 120 cm großen Fliesen ab. Sämtliche Fliesen stammen aus der Serie »Valley« von Agrob Buchtal, die durch natürliche Rohstoffe wie farbige Tonminerale und Erden, feinkörnige Strukturverläufe und durch den Farbton »Sandbeige« eine harmonische Verbindung zu den bestehenden Materialien herstellen. Die Bodenfliesen wurden als projektspezifische Sonderfertigung in der Trittsicherheitsklasse R11/B geliefert. Einen spannenden Kontrast zum Großformat bildet das filigrane keramische Mosaik der Serie »Natural Glamour« (Marke Jasba), das im Private Spa zum Einsatz kam. ~ag

AGROB BUCHTAL
www.agrob-buchtal.de