Urban

3

Über drei Jahre hinweg realisierten Herzog & de Meuron die Erweiterung und Sanierung des Musée Unterlinden in Colmar (F). Zum Gebäude des ehemaligen Klosters kamen zwei Neubauten jenseits eines Platzes, der bislang das Flüsschen Sinn überdeckelte, hinzu (s. db 3/2016, S. 136). Das »kleine Haus« steht am neu freigelegten Wasserlauf und belichtet den unterirdischen Galerietunnel zwischen dem alten und dem neuen Museumsbereich. Am Hof dahinter steht der zweite, lang gestreckte dreigeschossige Baukörper. Beide wurden mit Sondermauerwerk aus Klinkern des Herstellers GIMA verblendet. Die 28 cm langen gelochten Formsteine im Sonderfarbton »Colmar-Breno FKG« wurden von Hand in der Mitte auseinandergebrochen, Oberflächenstruktur und Farbe durch Zugabe von Kohle und Salz während des Brands in einer speziellen Ofenatmosphäre verändert. Mit den Bruchstellen nach außen wurden die Klinker anschließend vermauert. Die großen Fassadenflächen verlangten entsprechend angepasste Dehnfugen, bewehrte Lagerfugen und einen u. a. für Erdbeben entwickelten Anker. ~dr