Brandschutzelemente von HOBA

unter Denkmalschutz

3

Das Kloster Sankt Peter auf dem Schwarzwald zeigt, wie es gelingen kann, historische Bausubstanz mit den Anforderungen des Denkmalschutzes und den Zwängen eines zeitgemäßen Brandschutzkonzepts in Einklang zu bringen: Der Schlüssel zum Erfolg lag hier im frühzeitigen Einbinden aller Interessengruppen. Um das Kloster der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, musste das Gebäude aus dem 11. Jahrhundert in Brandabschnitte nach geltendem Baurecht unterteilt werden. Um dabei die Ästhetik des Gebäudes zu erhalten, setzte das ausführende Unternehmen Holzbau Schmid auf Brandschutzelemente von HOBA. Die Besonderheiten bei diesem Projekt sind die Montage der Türzarge im freien Glasumfeld, die rahmenlose Anbindung der Verglasungen an angrenzende Wände sowie die dünn eingefasste Brandschutztür aus Glas. Die Tür ist so in die Verglasungen eingebaut, dass die Zargen keinerlei Verbindung mit den umlaufenden Rahmen mehr haben — folglich trägt das Glas die Tür. Die Verglasungen entsprechen der Feuerwiderstandsklasse F. ~al
HOBA Brandschutzelementewww.hoba.de