Familie Broscheid, Bilder dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden!

Ungestörter Ausblick

»So viel Glasfläche wie möglich, so wenig sichtbare Rahmen und Profile wie nötig« – mit dieser Beschreibung kann das neue Fenstersystem »CERO« von Solarlux mit wenigen Worten zusammengefasst werden. Die wärmegedämmten Alu-Profile sind 34 mm dick und die verdeckt eingebauten Blendrahmen fügen sich fast unsichtbar in Boden, Wand und Decke ein. Die maximale Abmessung der Schiebeelemente beträgt 15 m², bei einer Höhe bis 4 und einer Breite bis 6 m. Ihr Gewicht darf 1 000 kg nicht überschreiten. Neben diesen gestalterischen Vorzügen weist die Neuentwicklung auch technische Besonderheiten auf: Die Laufwagentechnik befindet sich nicht wie üblich in der Bodenschiene, sondern im Flügel. Damit ist sie zuverlässig vor Verschmutzung geschützt und bleibt lange leichtgängig. Ein weiterer technischer Vorteil ist der normgerechte Ausgleich von Glastoleranzen. Die Glasscheiben werden nicht starr verklebt, sondern flexibel in ein Alu-Profil eingesetzt und mit Glasleisten verglast. Das begünstigt zum einen den Einbau von Dreifachverglasungen und ist zum anderen laut Hersteller das erste System, das tatsächlich die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen an Glasfalzhinterlüftung und -entwässerung erfüllt. Als Einbauvarianten bietet Solarlux neben Festverglasungen und Schiebeflügeln auch Flügel an, die beim Öffnen in eine Tasche fahren sowie Eckelemente mit sogenannter Ganzglasoptik. Dabei lassen sich zwei Eckfenster so öffnen, dass kein Pfostenprofil stehen bleibt. ~bm

Solarlux Aluminium Systeme www.solarlux.de