Überfliest

Beim Bodenaufbau sind, abhängig von der Raumgeometrie und -größe, Bewegungsfugen im Estrich oftmals unumgänglich. Da diese wichtigen Fugen auch unmittelbar im Fliesenbelag übernommen werden müssen, stellen insbesondere großformatige Fliesen und Platten – wie sie aktuell im Trend liegen – ein Problem dar: Durch ihre Anpassung an die Bewegungsfugen durch Zuschneiden entsteht ein unerwünscht unregelmäßiger Fliesenspiegel am Boden. Eine neue Möglichkeit, die Bewegungsfugen in konventionellen und beheizten Zementestrichen zu überfliesen, bietet PCI Augsburg nun mit dem Produktsystem »Gleichmäßiges Fugenbild« an. Dieses basiert auf dem Konzept »Fliese Universal« des Herstellers, jedoch um drei Komponenten erweitert. An der Estrichfuge reduzieren »PCI Apogel«-Dübel eventuelle vertikale Bewegungen; die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn »PCI Pecilastic U« entkoppelt den Belag vom Untergrund; und für die Aufnahme der horizontalen Kräfte wurde der »PCI Flexmörtel S2« konzipiert. Letzterer dient als Entkopplungsschicht auf dem Estrich unter der Entkopplungsbahn sowie zum Verlegen der Bodenfliesen. Der Fliesenkleber kann dabei auch auf Untergründen mit hoher Restfeuchte oder frischen Zementestrichen angewandt werden. ~bm

PCI Augsburg www.pci-augsburg.de