Mit Nase

Direkt am Seebrückenvorplatz in Heiligenhafen steht das neue Lifestyle-Hotel »Bretterbude«. Hotelier Jens U. Sroka setzte bei der Gestaltung und Ausstattung bewusst auf ein jugendliches und lässiges Erscheinungsbild. Wie schon bei zwei anderen Hotelprojekten wählte der Unternehmer für die Hotelzimmer – hier heißen sie »Butzen« – Innentüren von Jeld-Wen. Diese sollten natürlich zum »Used Look« des Hotels passen. Zu Beginn der Planung wurde überlegt, Türen aus Stahl mit einer rostig wirkenden Legierung als Zimmertüren zu verbauen. Bei der Beratung durch JELD-WEN wurde dieser Gedanke jedoch schnell verworfen, da sich mit Stahltüren der im Hotel wichtige Schallschutz nicht nutzerfreundlich umsetzen lässt. Zum Einsatz kamen letztlich fertig vorgrundierte Schallschutztüren Typ »42/SK2«, die auf der Baustelle von den Malern bewusst amateurhaft und eher grob mit deutlich sichtbaren Lacknasen »veredelt« wurden. Der gewählte Farbton erinnert an den blanken Stahl von Containerschiffen. Schmiedeeiserne Griffstangen und schablonierte Kennungen auf der Außenseite der Tür unterstreichen diesen Charakter. ~ag

JELD-WEN
www.jeld-wen.de