Sopro.jpg
Sopro

Trockenestrich-System für Steinböden

Vielfach werden beim Bauen im Bestand in kritischen Konstruktionen Trockenestriche auf gebundenen oder ungebundenen Schüttungen verwendet. Diese Systeme haben aber auch einige Nachteile, speziell dann, wenn als Oberbelag Keramik oder Naturstein gewählt werden. Dies betrifft die Formatbeschränkungen der Fliesen, die Feuchteempfindlichkeit der meist auf Gipsplatten aufbauenden Estrichsysteme, aber auch die Umsetzungsgeschwindigkeit. Durch das leichtgängig, teilweise sogar fließfähig einzubauende »Smart-System« von Sopro werden weitergehende Möglichkeiten in Renovierung und Sanierung geschaffen. Kernkomponenten sind hierbei »Smart LZ«, ein druckstabiles, nicht brennbares, schall- und wärmedämmendes Blähglasgranulat, die Schnellestrichbindemittel »Rapidur B5« oder »B3«, das lose auszulegende extra zug- und reißfeste, rissüberbrückende Spezial-Glasfasergewebe »PanzerGewebe eXtra PG-X« und der gezielt in seinem Einlaufverhalten abgestimmte, faserarmierte »VarioFließSpachtel« mit seiner besonders guten Biegezugfestigkeit. Das Gewicht des »Smart-Systems« macht weniger als die Hälfte eines üblichen Estrichs aus und es kann wesentlich schneller verarbeitet werden. ~rs

Sopro
www.sopro.de