Dachstick.jpg

Sturmsicher

Zur Sturmsicherung am Steildach wurden Dachziegel bisher überwiegend mit Sturmklammern gesichert. Dachdeckermeister Christoph Gruß aus Gumperda hat die Windsogsicherung »Dachstick« entwickelt. Im Gegensatz zu Sturmklammern aus Metall wird der Dachstick fertig mit dem Ziegel geliefert. Seine Befestigung an der Lattung erfolgt in einem Arbeitsschritt ohne zusätzliches Werkzeug. Zurzeit bieten die Dachziegelwerke Nelskamp die Windsogsicherung mit dem Dachziegel »F 12 Ü – Süd« an. Der ZVDH bestätigte für diese Kombination die Hinterlegung der Materialgarantie. Im Werk wird die Dachpfanne gepresst, mit einem Hinterschnitt versehen und gebrannt. Danach fixiert ein Dübel den Stick am Hinterschnitt. Vor Ort wird der Dachstick aufgeklappt, die Dachpfanne wie üblich verlegt und der Stick auf die Lattung geschoben. Zur Begradigung der Eindeckreihen kann die Sturmsicherung von außen seitlich verschoben werden und ermöglicht so ein optimales Deckbild. ~ag

Dachziegelwerke Nelskamp
www.nelskamp.de