Zuschneiden, anschrauben, Fugen abkleben – fertig! Die Beplankung mit VeroBoardRapid spart bis zu 50 Prozent Arbeitszeit im Vergleich zum konventionellen Trockenbau.

Stabile Platte

Gips muss nicht immer die erste Wahl sein, wenn es um Trockenbau geht: Es gibt auch alternative Bauprodukte, wie z. B. die Bauplatte aus leichtem Blähglas, die wir hier vorstellen. Die »VeroBoard Rapid« ist eine Leichtbauplatte und äußerst stabil. Sie lässt sich innen und außen und sogar in Feuchträumen einsetzen. Die Platte – sie wird im schwäbisch-bayerischen Lauingen hergestellt – besteht zu 96 % aus Blähglas-Granulat, das ausschließlich aus Altglas gewonnen wird. Durch den Bläh-Prozess entstehen kleine Hohlkügelchen. Diese sind extrem leicht, schalldämmend, druckstabil, nicht brennbar und säurebeständig. Weil geblähtes Glas alkalisch und das Gewebe mineralisch ist, bildet sich ein feuchtigkeitsunempfindlicher Untergrund, der Schimmel keinen Nährboden bietet. Damit sind VeroBoard Rapid-Platten besonders für Feuchträume wie Küche, Dusche oder Bad geeignet. Da die Leichtbauplatte formbar ist, sind mit ihr sogar Radien bis zu 2 m möglich, z. B. für die Bekleidung einer Badewanne. Aufgrund der hohen Stabilität tragen die Platten auch schwere Lasten, wie Küchenschränke mit bis 70 kg Last pro Dübel. Außerdem sorgen die Leichtbauplatten für Lärmreduktion: Eine beidseitig einfach beplankte Wand erreicht 47 dB Schalldämmung. Fixiert wird die Platte mit handelsüblichen Schnellbauschrauben oder Klammern. Die Montage erfolgt auf Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall, als Vorsatzschale kann die Platte aber auch direkt auf dem Mauerwerk verklebt werden. Aufgrund der hervorragenden technischen Eigenschaften werden Stoßfugen lediglich mit einem Glasgewebeband kaschiert. Anschließend kann der gewünschte Oberflächenbelag direkt aufgebracht werden. ~rm