SidounInternational_G_BIM.jpg

G-BIM statt IFC

Sidoun International will mit dem neuen Modul »Global BIM« (»G-BIM«) der AVA-Software SIDOUN Globe Bauprozesse aus dem 3D-Modell von der Ausschreibung über die Vergabe bis hin zur Abrechnung unterstützen, inkl. Kostenschätzung und Kostenmanagement. Das neue Zusatzmodul soll die Lücke zwischen CAD und AVA schließen und als praxistaugliche Alternative zur IFC-Schnittstelle dienen.

Planer erfassen wie gewohnt in ihrem CAD-Programm alle Bauwerksdaten, G-BIM synchronisiert parallel dazu die Daten in Echtzeit: ohne Konvertierung, Datenübertragung oder IFC-Schnittstelle. Da das Modul auf einer gemeinsamen Datenbasis mit der CAD-Software arbeitet, ist keine Datenduplizierung notwendig, was Zeit spart und Fehler vermeidet.

Sind alle Geometrien und Qualitäten im CAD erfasst, generiert G-BIM das BIM-konforme Gebäudemodell inkl. Mengen in VOB-gerechter Form. Das soll Ausschreibungen ebenso rationalisieren wie die Kostenauswertung und Steuerung nach DIN 276.

Parallel zur Nutzung des Stamm-LVs können die Positionen über den Online-Dienst DBD-BIM erfolgen. Die bemusterten Elemente erzeugen automatisch und VOB-gerecht im Gebäudemodell von SIDOUN Globe die STLB-Bau-Positionstexte nebst Preisen und Zeiten. ~mb

Sidoun
www.sidoun.de