Abdichtung »Triflex SmartTec« von Triflex

Berliner Domterrasse instandgesetzt

Ist die Nässe schon ins Mauerwerk eingedrungen, wird die Sanierung zur Herausforderung. Mit dem lösemittelfreien Harzanstrich von Triflex kann man sie getrost annehmen – wie die Instandsetzung der Spreeterrasse am Berliner Dom zeigt.

Der Berliner Dom ist ein beliebtes Ausflugsziel. Das feuchte Mikroklima und der starke Publikumsverkehr setzten der Bausubstanz jedoch zu. Durch die nicht mehr funktionsfähige Altabdichtung war Feuchtigkeit in die denkmalgeschützte Konstruktion eingedrungen. Dadurch zeigten sich im Bereich des sichtbaren Sandsteins an Uferterrasse, Treppen und Podesten extreme Ausblühungen. Mehrere Räume waren aufgrund der Feuchteschäden nicht mehr nutzbar. Für die dringend nötigen Abdichtungs- und Instandhaltungsarbeiten kamen Produkte von Triflex zum Einsatz. Da die Abdichtung auf verschiedenen Untergründen sowie im Anschlussbereich erfolgen sollte und die Substanz stark durchfeuchtet war, fiel die Wahl auf »Triflex SmartTec«. Die vliesarmierte Abdichtung eignet sich zum Einsatz unter Fremdbelägen und haftet sicher auf unterschiedlichen Untergründen. Da sie diffusionsoffen ist, kann die Substanz nachträglich trocknen. Das Harz wird flüssig aufgebracht und passt sich an alle Gegebenheiten an – so wird eine Veränderung des historischen Erscheinungsbilds vermieden. Das 1-komponentige Bindemittel auf PU-Basis ist hoch witterungsstabil und UV-beständig. Es kann i. d. R. ohne Grundierung aufgebracht werden – auch auf feuchten, mineralischen Untergründen. ~ag

www.triflex.de