Neues_Schieferdach_mit_integrierter_Solartechnik._Foto:_Rathscheck_Schiefer
Schiefer-Systemdeckung von Rathscheck

Schiefer für alle

Dass Schieferdächer nicht teuer sein müssen, beweist Rathscheck mit seinem neuen Systemprodukt. Das geringe Gewicht der rechteckigen Schindeln verkraften sogar schmalbrüstige Alt-Dachstühle.

Mit der neuen »Schiefer-Systemdeckung« präsentierte Rathscheck auf der Dach+Holz eine schnelle, preiswerte und einfach zu montierende Deckart. Die Systemdeckung ist eine Rechteckdeckung mit neuartiger Wasserführung. Der nahezu halbierte Materialbedarf und günstige Einbau macht das moderne Schieferdach auch für Planer und Bauherren interessant, die bisher nicht an Schiefer dachten. Zudem erfordert die Deckart kein Spezialwissen mehr, sodass sie von allen Dachdeckern schnell erlernt und ausgeführt werden kann. Der Materialbedarf von 8-14 Steinen pro m2 kommt dem von üblichen Ziegelgrößen nahe. Während vergleichbare Dachziegel aber 4-5 kg pro Stück auf die Waage bringen, wiegt ein Schieferstein nur 1,4-2,4 kg. Auch bei der neuen Deckung wird die von Schiefer bekannte und erwartete hohe Sicherheit gegenüber Windlasten durch zwei systemintegrierte Klammern pro Schieferstein erreicht. Die einfache Rechteckdeckung im halben Verband wird mit einer Höhenüberdeckung von ca. 9 cm auf der Metallunterkonstruktion verlegt. Mit 120 x 840 cm großen Solarelementen bietet Rathscheck die passende Solarlösung gleich mit an. ~ag

Rathscheck Schiefer
www.rathscheck.de