Raufaser als Passeparout

Im Gegensatz zur klassischen gemusterten Tapete, die an sich schon Kunst ist und einen entsprechenden Raum zur Entfaltung benötigt, nimmt sich die Raufaser – der Tapetenklassiker von Erfurt & Sohn – zurück und setzt das, was im Raum stattfindet, in Szene. »Raufaser ist wie ein guter Nebendarsteller, der die Hauptrolle erst richtig zur Geltung bringt und ohne den die ganze Geschichte nicht funktionieren würde«, sagt Janosch Muschick, Innenarchitekt bei Erfurt & Sohn. Das Unternehmen bietet den Klassiker in großer Vielfalt an, die Körnung reicht von grob bis fein in sieben Abstufungen. Die Körnung und der dadurch entstehende Schattenwurf schaffen eine natürlich wirkende Oberfläche. Durch die Unregelmäßigkeit entsteht ein Grauschleier, der wie ein Weichzeichner funktioniert und harten Kanten weiche Verläufe gibt, auch starke Farben wirken weniger aufdringlich. Raufaser kann dank ihrer Dampfdiffusionsoffenheit aktiv zu einem angenehmen Raumklima beitragen: Steigt die Luftfeuchtigkeit an, wird sie ins Mauerwerk geleitet, dort zwischengespeichert und später in den Raum zurücktransportiert. Zudem ist sie frei von PVC und Weichmachern, optimal für Allergiker geeignet und dank ihrer natürlichen Bestandteile nachhaltig. ~ag

Erfurt & Sohn
www.erfurt.com