Parallelausstellfenster_ohne_Rahmen.jpg

Rahmenlose Raute

Die Anforderungen an Fenster als Fassadenelemente werden immer höher. Neben den ästhetischen Ansprüchen sind bei der Planung Aspekte wie Sicherheit, Lüftungsfunktionen und hohe Flügelgewichte zu berücksichtigen. Als Spezialist für alle Öffnungsarten in der Fassade verbindet Gretsch-Unitas Produkte aus dem Standard-Sortiment mit objektbezogenen Sonderteilen. Auf Basis des modularen Zentralverschlusses »ALU-JET 10« können Sonderkonstruktionen wie z. B. Parallelausstell-, Schwing- oder Wendefenster sowie nach außen öffnende Dreh- und Senkklappfenster unkompliziert und kosteneffizient verwirklicht werden. Für die motorische Parallelausstellfenster in der Fassade des Musée d’Éthnographie in Genf wurden die Parallelausstellscheren in einer Sonderausführung eigens für die Rauten- und Dreiecksform entwickelt und angefertigt. Dort kamen die Fenster mit Rahmen zum Einsatz. In Nürnberg zeigte GU erstmals die Weiterentwicklung zum rahmenlosen Parallelausstellfenster in Rautenform. Die patentrechtlich geschützte Profilkonstruktion mit reduzierter Komponentenzahl eröffnet große gestalterische Freiräume. Im geschlossenen Zustand integriert sich das Fenster vollständig in die Fassade. Das Öffnen und Schließen erfolgt motorisch. Die integrierte hochauflösende Sensorik erkennt Hindernisse und verhindert das Einklemmen. ~ag

Gretsch-Unitas
www.g-u.de