Architekturfotografie__30Jahre__für_Investoren_Industrie_Architekten_Gewerke_Werbewirtschaft

Sanierung Histolith Caparol

Die Doppelanlage Schloss und Kloster Iburg in Niedersachsen erfuhr über die Jahrhunderte mehrere bauliche Veränderungen. Vor Kurzem wurde die denkmalgeschützte Fassade mit »Histolith«-Produkten instandgesetzt, die von Caparol für die Restaurierung historischer Gebäude entwickelt wurden. Zunächst wurde der Putz im Sockelbereich neu aufgebaut und die offenen Poren mit Trass-Porengrundputz verschlossen, bevor die Handwerker den Trass-Vorspritzmörtel aufbrachten. Danach trugen sie Trass-Porengrundputz als Ausgleichsputz auf, nach dessen Aushärtung folgte eine Schicht Trass-Sanierputz und zuletzt der Oberputz. Für die Neuverputzflächen verwendeten die Verarbeiter als Grundierung Sol-Silikat-Fixativ auf Kieselsolbasis, danach eine einkomponentige Silikatfarbe (Histolith Quarzgrund) als Zwischenanstrich, schließlich folgte ein zweimaliger Auftrag des Schlussanstrichs mit Sol-Silikat, das sich laut Hersteller durch seine Langlebigkeit, hohe Farbtonstabilität und vorteilhafte bauphysikalische Eigenschaften auszeichnet. Für die dunkelroten Anstriche an Eckquadern, Fenster- und Türgewänden (Foto) kam eine wasserabweisende, dabei gleichzeitig dampfdiffusionsoffene Fassaden-Emulsionsfarbe zum Einsatz. ~rs

Caparol
www.caparol.de