plastisch

Ästhetik, Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz waren die entscheidenden Gründe, die Außenhülle der neuen Energiezentrale des Schwarzwald-Baar-Klinikums aus Liapor-Leichtbeton zu errichten. Der quaderförmige Solitärbau mit rund 70 m Länge, 20 m Breite und 15 m Höhe wurde aus rund 500 m3 Liapor-Leichtbeton vom Typ »LC20/22« mit der Gesteinskörnung Liapor 6,5 realisiert. 60 cm dick sind die einschaligen Außenwände. Für die nötige Wärmedämmung sorgen die im Leichtbeton enthaltenen Liapor-Blähtonkugeln mit ihrer feinen, luftporendurchsetzten Innenstruktur. Dank der feuchteregulierenden Wirkung des Blähtongranulats beugt das Material Tauwasser- und Schimmelpilzbildung im Gebäude vor. Im Detail zeigen die unversiegelten Sichtbetonflächen eine feine Holzstruktur, die von der Oberfläche der 1,25 x 2,50 m großen, unlackierten OSB-Schaltafeln stammt. ~al