Ohne Titel

Chinesische Nationalbibliothek

Architekten: KSP Engel und Zimmermann, Frankfurt
Aufgabe ist die Erweiterung der bestehenden Bibliothek um einen zweiten Bauabschnitt mit einer Fläche von 77000 Quadratmetern für etwa zwölf Mio. Bücher. Ein wichtiger Bestandteil der Erweiterung der bestehenden Bibliothek ist die Digitale Bibliothek. Von historisch und kulturell jedoch kaum zu übertreffender Bedeutung ist die Si Ku Quan Shu-Sammlung, die im 18. Jahrhundert erstellte Abschrift sämtlicher damaliger chinesischer Schriften, die ebenfalls im neuen Bau untergebracht werden soll. Das Projekt gliedert sich sowohl architektonisch als auch inhaltlich in drei wesentliche Bereiche: der erhöhte Sockel – die klassische Bibliothek mit der Si Ku Quan Shu-Sammlung; die Säulen – eine Zone zur Interaktion des Volkes mit dem kulturhistorischen Erbe; und das Dach – die digitale Bibliothek.