Ohne Titel

Beijing International Automotive Expo

Architekten: Henn Architekten, München
Die Beijing International Automotive Expo ist eines von rund sechzig Großprojekten, mit denen sich die Stadt Peking anlässlich der Olympischen Spiele 2008 der Weltöffentlichkeit präsentieren wird. Die ständige Automobilausstellung wird im Südwesten der Stadt am 4. Ring auf einem sechzig Hektar großen Grundstück entstehen. Alle globalen Automarken werden hier vertreten sein. Die Anordnung der Gebäude, ihre Funktion sowie die Topografie des Geländes orientieren sich an der Idee einer Zeitreise durch die Automobilgeschichte. Der Parcours wird von einem Automobilmuseum eröffnet und steigert sich bis hin zu einer Auto-Universität. Geplant sind neben dem zentralen Automuseum, Dienstleistungsgebäude für die Automobilunternehmen, Niederlassungen der Marken, Autohäuser mit Werkstätten sowie Hotels und Shopping-Malls. In der Mitte des Ausstellungsgeländes entsteht in geometrischer Analogie zu der verbotenen Stadt ein rechteckiger Themenpark, in dem Markenpavillons angeordnet sind.