RS332_79.jpg

Neustart

Fermacell heißt nun offiziell James Hardie und gehört nun zu dem australischen Baustoff-Konzern, der über eine starke Marktpositionen in den USA, in Australien, Neuseeland und den Philippinen verfügt. »Ziel ist jetzt auch das Europa Geschäft der Gruppe mit unserem Angebot an high performance building boards für Innenanwendungen und Fassaden mit den Marken ›James Hardie®‹, ›fermacell®‹ und ›Aestuver®‹ weiter auszubauen«, betont Managing Director Brinkmann. Dazu war die BAU ein guter und erfolgreicher Start. Schwerpunkt am Stand waren Faserzementlösungen für die Fassade: »HardiePlank®« und »HardiePanel®« als Alternativen zu herkömmlichen Außenwandbekleidungen. Sie schützen vor Feuer, Feuchtigkeit, Schimmel und Schädlingen und sind auch bei extremen Umwelteinflüssen unverwüstlich. Eine Farbpalette mit fünf Farbthemen sowie zwei verschiedene Oberflächendesigns eröffnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Besonders einfach gelingt dies mit dem Fassadenkonfigurator, der ebenfalls auf der Messe vorgestellt wurde. Zur Wahl stehen zwölf Beispielhäuser, die beliebig mit Farbe und Textur gefüllt werden können. Ein digitaler Materialrechner ergänzt das Werkzeug. ~ag

James Hardie Europe
www.fermacell.de