Neues vom Software-Markt

~Marian Behaneck

Bauwerke werden längst nicht mehr nur mit CAD konstruiert und mit AVA ausgeschrieben. Vor der Realisierung werden »digitale Zwillinge« der Bauprojekte immer häufiger bau- und gebäudetechnisch, bauphysikalisch oder energetisch optimiert. Neben Entwurfs-, Konstruktions-, Berechnungs- und Simulationswerkzeugen kommen im Zusammenhang mit BIM zunehmend auch Kontroll-, Prüf-, Koordinations- und Kooperations-Programme zum Einsatz (s. Beitrag in db 5/2019, S. 84). Die hier vorgestellten neuen Softwareprodukte und Dienstleistungen zum Planen und Präsentieren, Kooperieren und Koordinieren, Ausschreiben, Auswerten und Analysieren spiegeln den wachsenden Stellenwert von Bausoftware ebenso wider wie ein neues Messeformat: Ab dem kommenden Februar wird es mit der »digitalBAU« alle geraden Jahre einen BAU-IT-Ableger in Köln geben. Damit kann sich die Branche – gemeinsam mit der alle ungeraden Jahre stattfindenden BAU IT in München – jährlich präsentieren.