Neues vom Software-Markt

~Marian Behaneck

Bauwerke werden längst nicht mehr nur mit CAD konstruiert und mit AVA ausgeschrieben. Vor der Realisierung werden »digitale Zwillinge«
der Bauprojekte immer häufiger bau- und gebäudetechnisch, bauphysikalisch oder energetisch optimiert. Neben Entwurfs-, Konstruktions-, Berechnungs- und Simulationswerkzeugen kommen im Zusammenhang mit BIM zunehmend auch Kontroll-, Prüf-, Koordinations- und Kooperations-Programme zum Einsatz (s.  Beitrag auf S. 84). Die hier vorgestellten neuen Softwareprodukte und Dienstleistungen zum Planen und Präsentieren, Kooperieren und Koordinieren, Ausschreiben, Auswerten und Analysieren spiegeln den wachsenden Stellenwert von Bausoftware ebenso wider wie ein neues Messeformat: Ab dem kommenden Februar wird es mit der »digitalBAU« alle geraden Jahre einen BAU-IT-Ableger in Köln geben. Damit kann sich die Branche – gemeinsam mit der alle ungeraden Jahre stattfindenden BAU IT
in München – jährlich präsentieren.