Die_Heini-Klopfer-Skiflugschanze_ist_eine_Skiflugschanze_außerhalb_des_Allgäuer_Ortes_Oberstdorf_(Bayern)_im_Stillachtal_(Birgsautal)._Die_Schanze_liegt_in_unmittelbarer_Nähe_zum_Freibergsee._Sie_ist_zurzeit_eine_der_größten_Skiflugschanzen_der_Welt_mit_e
Foto: Ralf Lienert (Allgäuer Zeitung)

Nest an der Schanze

Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf ist eine von nur fünf Skiflugschanzen weltweit. Sie wurde 1950 in Holz gebaut und 1973 durch eine Betonanlage ersetzt. Aufgrund veränderter Regularien musste die Anlage zwischen 2016-2017 erneut saniert und modernisiert werden. Die Baumaßnahmen umfassten den Abbruch des alten Schanzentischs, die Errichtung eines neuen Schanzentischs, die Vergrößerung des Auslaufbereichs sowie den Bau eines barrierefreien Aufzugs und einer Tribünenanlage. Zudem wurde die Aussichtsplattform mit einem Holz-Aluminium-Fassadensystem ausgestattet. Kreuz und quer verlaufende Profile lassen den Aussichtspunkt wie ein Nest erscheinen. Bei der Abdichtung der Holz-Aluminium-Fensterelemente setzte man auf die Dichtung »D3630« von Trelleborg. Das Profil kann sowohl als Flügelfalz- als auch als Überschlagdichtung eingesetzt werden und passt in eine Nut von 38 mm Breite. Für die Herstellung des Profils wird TSP-Foam verwendet. Dabei handelt es sich um einen Spezialwerkstoff auf Basis eines thermoplaStischen Elastomers (TPE). Es bietet u. a. eine hohe UV- und Wasserbeständigkeit sowie Lackverträglichkeit. Im Verbund mit Glas und Rahmen schützt die Dichtung zuverlässig vor Kälte, Wind, Regen und Schnee. ~ag

Trelleborg
www.trelleborg.com/sealingprofiles