Foto:_Behrendt_&_Rausch_Fotografie

Mit System

3

Im Innern des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund geht es auf 7 000 m2 rund um den Mythos Fußball. Die Dachflächen des Gebäudes wurden mit dem »Prodach«-Dämmsystem von ROCKWOOL gedämmt. Ca. 670 m2 des Flachdachs sind infolge der keilförmigen Geometrie des Baukörpers in einem Winkel von 18 ° geneigt. Daran schließen sich weitere 1 300 m2 ebene Dachfläche an. Auf beiden Metalldächern verlegten die Dachdecker zunächst eine kaltselbstklebende Elastomerbitumen-Dampfsperrbahn. Anschließend erfolgte die Verlegung des nichtbrennbaren Prodach-Systems. Gedämmt wurde zweilagig: Auf eine erste 100 mm dicke Lage aus hochwärmedämmenden »Prorock 036«-Dämmplatten wurde eine zweite, 80 mm dicke Lage im Versatz verlegt. Diese Dämmplatten aus nichtbrennbarer Steinwolle zeichnen sich durch ihre niedrige Wärmeleitfähigkeit von 0,036 W/(m·K) aus und sind zur weiteren Montage unmittelbar begehbar. Die gegenüber anderen Systemen deutlich höhere Dämmleistung ergibt sich aus der Minimierung von Wärmebrücken: Die Dämmschicht des Prodach-Systems wird nur punktuell und von wenigen Systembefestigern durchdrungen. Die Befestigung der abschließenden Metalleindeckung erfolgt mit speziellen, in die Dämmstoffoberfläche eingelassenen Schienen. ~ag

DEUTSCHE ROCKWOOL
www.rockwool.de