Licht-Infrastruktur

12

Der Auftritt von FLOS auf der light+building trug klar die Handschrift des belgischen Architekten Vincent van Duysen: Dieser hat nicht nur den Stand mit dicken, monochromen Wänden und Dachstrukturen entworfen, sondern auch eine eigene Leuchtenkollektion. »Infra-Structure« zeigt eine Röhrenstruktur mit Industrieästhetik, die ein Lichtnetzwerk im Raum bildet. Die Kollektion umfasst eine 24V-Schiene, bei der die FLOS-Magnettechnik zur Stromverteilung und Leuchtenmontage eingesetzt wird. Die passenden Pendelleuchten, linearen Leuchten und Spots können einzeln oder als parallele Modullinien angebracht werden. ~al