Integriert geplant

Auch wenn es angesichts der Wohnungsknappheit nicht so aussieht – die Zahl der Fertigstellungen im Wohnungsneubau in Deutschland steigt seit 2009 stetig. V. a. in Ballungsgebieten wird wieder mehr in die Höhe gebaut. Um die steigenden EnEV-Anforderungen zu erfüllen, müssen Wärme- und Schallschutz integriert geplant werden. Bei Gebäuden mit sechs Geschossen und mehr bewähren sich Hochleistungsbaustoffe wie verfüllte Poroton-Ziegel. Der klassische Hochlochziegel wird durch die Füllungen aus Perlit und Mineralwolle zum Leistungsträger für Energieeffizienz. »Poroton-S11-P« steht in den Wanddicken 30,0 und 36,5 cm zur Verfügung und gewährleistet niedrige U-Werte von 0,34 bzw. 0,28 W/m²K. Durch den Verzicht auf künstliche Dämmung an der Fassade sinken zudem die Instandhaltungskosten deutlich. ~al

Deutsche POROTON www.poroton.de