Innenausbau

~Anke Geldmacher

Die Fassade bestimmt den ersten Eindruck eines Gebäudes. Doch was nutzt der schöne äußere Schein ohne eine ebenso durchdachte Gestaltung im Innern? So mancher Planer, der sich an der Fassade noch zurückhält, lebt seine Gestaltungsambitionen dann im Innenraum aus. Aber auch das will präzise und exakt umgesetzt werden. Dabei ist man auf die richtigen Materialien und auf versierte Verarbeiter angewiesen. Bei einigen der hier vorgestellten Projekten konnte erst durch den richtigen Werkstoff das Erscheinungsbild, das dem Designer vorschwebte, umgesetzt werden — von lichtdurchlässigen und zugleich massiv wirkenden Quadern über betende Hände bis zu Wand- und Deckenflächen, die an Synapsen im Gehirn erinnern sollen.

Nicht ausschließlich die großflächig eingesetzten Materialien sind jedoch entscheidend für ein stimmiges Gesamtbild, auch sorgfältig gewählte Details wie z. B. farblich abgestimmte oder flächenbündige Sockelleisten, tragen dazu bei.