B_MercedPl_DSC3472.jpg
Foto: BetonBild/Stephan Falk

InformationsZentrum Beton Mercedesplatz Berlin

Entlang der East Side Gallery in unmittelbarer Nähe zur Spree befindet sich der Mercedes Platz. Mit einem Mix aus Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Gewerbe soll das Areal zur neuen Attraktion mitten in Berlin werden. Während der Bauphase mussten zunächst 100 000 m³ Erdaushub abtransportiert und 61 000 m³ Beton sowie 10 000 t Stahlbewehrung angeliefert werden. Dafür fuhren bis zu 70 LKW das Grundstück am Tag an. Die Schwierigkeit lag darin, den Beton für die 1,20 m dicke Bodenplatte bis in die Mitte des Baufelds zu transportieren und einzubringen. Da dies vom Grubenrand aus unmöglich war, kamen entsprechende Betonverteiler – sogenannte Spinnen – zum Einsatz. Die Betonrezepturen (größtenteils C 35/45) wurden im Betonlabor von Spenner Zementwerk Berlin in Zusammenarbeit mit HOCHTIEF erarbeitet. Die verschiedenen Betongüten für Bodenplatte, Wände, UG und OGs wurden in einem baustellenbezogenen Sortenverzeichnis festgehalten. Seit dem Spatenstich im Juni 2016 sind innerhalb von nur zwei Jahren vier Neubauten entstanden: Jeweils zwei Gebäudegruppen umrahmen nun westlich und östlich den öffentlichen Platz, der fast ein Drittel der gesamten Grundstücksfläche einnimmt. ~ag

InformationsZentrum Beton
www.beton.org