Vitra_Orgatec_2018_2467769_master.jpg
Foto: Eduardo Perez

In den Stadtraum hinein

Das Arbeitsleben wird entlang individueller Lebensentwürfe geplant, geleitet von WiFi-Verbindungen und Lademöglichkeiten für die digitalen Geräte. Braucht es dann noch einen greifbaren Ort? Verschwinden klassische Büros oder weiten sie sich im Gegenteil eher aus – in den öffentlichen Raum? Vitra zeigte in Köln drei exemplarische Büro-Szenarien, darunter »Company Home«, gestaltet von Sevil Peach. Präsentiert wurde der Ausschnitt einer Unternehmenszentrale: Die Kombination einzelner Elemente schafft ein harmonisches Arbeitsumfeld, das Wohlbefinden vermittelt und vielfältige Möglichkeiten für Arbeit, Begegnung und Entspannung bietet. Die britische Designerin hat für WORK ein Szeanrio mit urbanem Park und Café entwickelt. Es zeigt, wie sich die Arbeitsumgebung über traditionelle Bürogrenzen in den angrenzenden Stadtbereich ausdehnt und gleichzeitig eine physische und emotionale Verbindung zur Stadt herstellt. »Bei der Konzeption von Büroprojekten ist es wichtig, den Spirit des Unternehmens einzufangen. Ist das einmal geschafft, kommt gutes Design fast von alleine«, sagt Sevil Peach. Company Home bildete gleichzeitig die Bühne für neue Produkte von Vitra wie z. B. die Bürostuhl-Serie »AC 5 Group« von Antonio Citterio, die »Eames Fiberglass Chairs« sowie einige Produkte von Artek. ~ag

Vitra
www.vitra.com