Homogen bekleidet

Wer eine großflächige Deckenbekleidung aus lichtdurchlässigem aber trotzdem nicht zu transparentem Gewebe sucht, kann jetzt auf »SEFAR® Architecture Lightceiling« zurückgreifen. Das Montage- und Spannsystem wurde speziell für die »King Fahad National Library« in Riad (Saudi-Arabien) entwickelt. Dort spannt sich die Membran aus »SEFAR Architecture IL-80-OP Lichttechnischem Gewebe« mit rund 16000 m² unter dem gesamten Dach und bekleidet so den von Gerber Architekten International (Berlin) realisierten Neubau sowie den Altbau und die dazwischen liegenden Höfe. Die 1,6 m breiten Gewebebahnen sind mit sehr feinen, wenig auffälligen Nähten miteinander verbunden und zu 10 x 25 m großen Paneelen zusammen gefasst. Mithilfe von Fixierungsbauteilen (Halte-, Spann- und Abdeckschiene) wurden sie am bestehenden Tragwerk sowohl befestigt als auch faltenfrei ausgespannt. Die Membrane filtern dabei das durch Oberlichter einfallende Tageslicht und sorgen so für eine gleichmäßige, blendfreie Ausleuchtung aller Räume. Bei Dunkelheit übernehmen Leuchten oberhalb der Decke die Funktion der Oberlichter und erzeugen mit wechselnden Farben besondere Raumeindrücke. In Sachen Schallschutz stellt das Gewebe, vergleichbar mit einem Trommelfell, eine geschlossene Haut dar. Nur wenig Schall dringt nach unten und der Schall über der Membran wird von der mit Mineralwolle und gelochten Trapezblechen gedämmten Decke abgefangen. ~bm