Holz-/Stahl-/BetonHybrid

Der gegenwärtig höchste Holz-Hybridbau Deutschlands ist im April zur Eröffnung der Bundesgartenschau in Heilbronn fertiggestellt worden: das Wohnhaus SKAIO, geplant vom Architekturbüro Kaden+Lager und ausgeführt von Züblin Timber. Der zehngeschossige Treppenturm und das Sockelgeschoss bestehen aus Stahlbeton, der Rest ist eine Holz-Stahl-Skelettkonstruktion. Wände und Decken sind aus Brettsperrholz gefertigt, die tragenden Stützen aus Brettschichtholz. Umlaufend lagern in der Außenwandebene Riegel aus HEM-300-Stahlprofilen, die v. a. gegen Durchbiegung so groß dimensioniert sind. Zwischen die Flansche der Stahlträger wurden geschossweise die exakt vorgefertigten Holz-Außenwände und -stützen unabhängig voneinander eingefädelt. Alle Wände haben einen raumseitigen Aufbau von 12 cm sichtbarem Brettsperrholz. Brandschutztechnisch entsprechen sie damit F90/R(EI) 90, obwohl das nicht notwendig wäre: Die Feuerwehr bestand letztlich doch auf einer Sprinkleranlage. Aber um die Holzwirkung zu erhalten, blieb der geplante Aufbau bestehen. ~dr

Züblin Timber
www.zueblin-timber.com
Architekten:
Kaden+Lager, Berlin

www.leben-am-neckar.de/skaio