Foto: Stephan Falk

Handwerklich

1

Immer mehr Bauherren und Architekten interessieren sich für traditionelle Putztechniken. Deren Neuinterpretation bringt – abseits von baulichen Monokulturen – plastische, individuelle Fassaden hervor. Der mineralische Edelputz »weber.star 280« eignet sich sehr gut zur Herstellung strukturierter Putzfassaden, insbesondere mit der Besenstrich- oder Kammzugtechnik. Diese Technik, die u. a. bei Wohnhäusern aus der Gründerzeit gerne eingesetzt wurde, erfährt derzeit eine Renaissance. Der Putz wird in zwei Lagen von je 2 – 3 mm Dicke aufgetragen und noch im frischen Zustand mit einem Besen horizontal oder vertikal gestrichen. Durch den Einsatz verschiedener Besen wie Reisigbesen oder feinerer Straßenbesen entstehen Oberflächenstrukturen von rustikal bis fein und geometrisch.
Mehr zum Thema und v. a. zum selbst Ausprobieren gibt es auch beim nächsten Workshop von Saint-Gobain Weber mit dem Titel »Kunst der Putzfassade« in der Station Berlin. Die Teilnehmer lernen verschiedene Putztechniken in Theorie und Praxis kennen, ziehen Putze auf und erstellen unter Anleitung von erfahrenen Anwendungstechnikern Muster. Der Workshop findet zweimal statt, am 9. und am 10. November 2016, jeweils ab 15 Uhr. Workshop-Anmeldungen sind online unter www.weber-putzworkshop.de möglich. ~al
Saint-Gobain Weberwww.sg-weber.de