Glas trifft Absorber

3

Unter dem Motto »Für den Grundriss von heute und morgen« präsentierte Strähle auf der BAU ganzheitliche Ausbaulösungen zur modernen Bürogestaltung – eine der Neuheiten ist die transparente und akustisch hochwirksame Glasakustikwand »System 7400«, die zur Gliederung von Open-Space-Büros entwickelt wurde. Durch die Kombination von raumhohen Glaselementen mit effizienten Vorwand- und Deckenabsorbern lassen sich akustisch voneinander getrennte Zonen bilden. Der Raumeindruck des Open Spaces bleibt durch die dezente Anordnung der Absorberflächen erhalten. Als Systemkomponenten setzt Strähle die Ganzglaswand »3400« sowie vorgehängte Absorber des Typs »7100« und Deckenabsorber der Serie »7300« ein. Die Trennwand unterbindet den Direktschall zwischen gegenüberliegenden Arbeitsplätzen. Die mikroperforierten Absorberelemente verfügen über einen speziellen Schichtaufbau und sind auf die menschliche Sprache ausgelegt. Der breite Frequenzbereich von 100 bis 5 000 Hz erlaubt, eine auf die Tätigkeit abgestimmte Nachhallzeit einzustellen und vertrauliche Arbeitsbereiche zu realisieren. Auf abgeschlossene Flurwände oder Türen wird bewusst verzichtet. ~al