GW_Importfilter_RGB_v9.jpg

Flexibler BIM-Import

Prozessverbesserungen und neue Funktionen bietet G&W Software mit »California.pro 9« und dem Modul »BIM2AVA 3.0«. So wurde der Import von IFC-Dateien und die automatische Auswertung der Bauteilinformationen beschleunigt. Bei der Übernahme aller in der IFC-Datei enthaltenen Bauteile in das kaufmännische Gebäudemodell des Raum- und Gebäudebuchs kann der Anwender jetzt den Auswertungsprozess steuern. So können etwa nur einzelne Objektklassen wie Wände, Decken und Fundamente für die Rohbauplanung oder nur TGA-Objekte importiert werden. Nachträgliche Ergänzungen oder Reduzierungen sind ebenso möglich wie Aktualisierungen bei Planänderungen.

Neu ist auch eine verbesserte Preisübersicht, mit der die Kosten der modellorientierten Planung direkt mit Gewerkesummen verglichen werden können.

Ab sofort können Planer im Raum- und Gebäudebuch des AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro auch digitale Kommentare erstellen und diese den Beteiligten zukommen lassen. Diese »digitalen Merkzettel« sollen die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten optimieren
und den Austausch von Informationen zwischen im BIM-Prozess genutzten Softwareprodukten erleichtern. ~mb

G&W
https://gw-software.de