Feuchtebeständig

Geht es um den trockenen Innenausbau von Feucht- und Nassräumen, bietet Rigips jetzt als Alternative zu teuren und aufwendig zu bearbeitenden Zementplatten »Glasroc H« an. Hierbei handelt es sich um eine vliesarmierte, hydrophobierte Spezialgipsplatte mit stark reduzierter Wasseraufnahme. Sie ist 12,5 mm dick, besitzt abgeflachte Längs- sowie angefaste Querkanten und wird als nicht brennbar (A1) klassifiziert. Verarbeitet wird die Neuentwicklung wie eine gewöhnliche Gipsplatte, ist mit dem Flächengewicht von 10,5 kg/m² deutlich leichter als Faserzementplatten bzw. gewebearmierte Zementplatten und kann direkt befliest werden. Ergänzt wird das Angebot vom Hersteller z. B. durch korrosionsbeständige Schnellbauschrauben und einen speziell hydrophobierten Fugen- und Flächenspachtel, der im Farbton auf die neue Feuchtraumplatte abgestimmt ist. Eine Broschüre mit weiteren Informationen sowie Beispiele möglicher Wand- und Deckenkonstruktionen kann auf der Website des Unternehmens kostenlos heruntergeladen werden. ~bm

Saint-Gobain Rigips www.rigips.de