Dimmbar und veredelt

Mit der EnEV 2014 wird in Deutschland u. a. der sommerliche Wärmeschutz verschärft. Das bedeutet, Planer kommen an mechanischen Verschattungsanlagen wie Rollläden und Jalousien kaum mehr vorbei. Eine Alternative stellt das dimmbare Sonnenschutzglas »ECONTROL« dar. Es besteht aus einer sogenannten Sandwich-Scheibe, die den elektrochromen Effekt nutzt: Ein geringer elektrischer Spannungspegel von max. 5 V aktiviert den Ionenaustausch. Durch die nanostrukturierte Beschichtung färbt sich das veredelte Glas blau ein und reduziert in der Verbundscheibe die Transmission des Sonnenlichts. Der Hersteller hat das dimmbare Glas stetig weiterentwickelt und seine Werte verbessert. Die variable Lichtdurchlässigkeit (TV) liegt nun zwischen 15-55 % bei Standard-Isolierverglasung. Der Gesamtenergiedurchlass (g) variiert zwischen 12-40 % nach DIN EN 410. Der Wärmedämmwert (Ug) entspricht mit 1,1 W/m²K dem Standard heutiger Wärmeschutzverglasung. Mit Dreifachverglasung sind sogar Ug-Werte bis 0,5 und g-Werte zwischen 9-33 % möglich. Geschaltet wird die Verglasung über die Steuerung »EC Comfort«. Auf Knopfdruck lassen sich bis zu 30 Scheiben über ein Bedienelement in fünf Stufen regeln. Über Außensensoren (Temperatur, Regen, Sonneneinstrahlung) ist auch eine automatische Steuerung möglich. Wird die Elektronik an das Bussystem der Gebäudeleittechnik angeschlossen, können ganze Fassaden den Außenbedingungen angepasst werden. ~bm

EControl-Glas www.econtrol-glas.de