Denkzettel

Die derzeitige Version »ORCA AVA« bietet die Möglichkeit der Kennzeichnung von Stati: So lässt sich z. B. ein Bearbeitungs-, Prüfen- oder Fertig-Status deklarieren, der wiederum verschiedene Maßnahmen nach sich ziehen kann, etwa indem alle Inhalte in einem als fertig gekennzeichneten LV schreibgeschützt und alle nach der Vergabe eingefügten Positionen automatisch als Nachträge angelegt werden. Hinweis-Dialogfelder können außerdem auf Ungereimtheiten aufmerksam machen. Zusätzlich kann sich ein Planer aus den Status-Kennzeichnungen auch selbst Denkzettel verpassen, aus sämtlichen »Prüfen«-Positionen oder anhand entsprechender Suchabfragen lässt sich z. B. eine individuelle To-do-Liste generieren. Außerdem wurde der Datenimport von Leistungspositionen in ORCA AVA neu konzipiert: Mittels »Text Finder« können nun externe Leistungspositionen formatunabhängig in einem eigenen Dialog abgebildet werden, wo sie der Nutzer etwa durch Eingabe von Schlagwörtern weiter filtern, individuell zusammenstellen und die Auswahl dann für sein LV übernehmen kann.

Weitere Änderungen gibt es u. a. beim Kostenverlauf – hier sind durch neue Einstellungsoptionen neue Auswertungs- und kompaktere Darstellungsmöglichkeiten entstanden, sodass sich diese mit den entsprechenden Druckvorlagen individuell für den Bauherrn aufbereiten lassen.
Ein Vorteil besteht weiterhin in der Anbindung an ORCAs Online-Datenbank www.ausschreiben.de, die den Anwender mit über 570 000 Ausschreibungstexten zahlreicher Produkthersteller bei der Erstellung von LVs unterstützt, teils auch mit Katalogen in Englisch, Französisch, Italienisch etc. Sie lässt sich auch ohne Anmeldung und Registrierung nutzen, wobei VOB-konforme Ausschreibungstexte kommerzieller Anbieter in einem eigenen Bereich nur käuflich zu erwerben sind. ~cf