Dach

~Ralf Schanze

Das Gründach ist weiterhin stark im Kommen. Der ungebrochene Trend war auf der diesjährigen DACH+HOLZ International nicht zu übersehen und auch auf der GaLaBau eins der richtungsweisenden Themen. Gerade heute, in Zeiten der immer schärfer geführten Diskussionen rund um den Dieselabgas-Skandal, um Stickoxide, Feinstaub und Fahrverbote, könnte das vermehrte Grün auf den Dächern nach und nach zu einem besseren Klima in den Ballungszentren beitragen.

Grund genug für den Bundesverband GebäudeGrün (BuGG), in diesem Jahr erstmals die BuGG-Wettbewerbe durchzuführen. Hierbei wurden das Gründach, die Fassadenbegrünung und die Innenraumbegrünung des Jahres gewählt. Aus den zahlreichen Einsendungen wählte das Präsidium des Verbands in jeder der drei Kategorien die drei überzeugendsten aus, die während der GaLaBau in Nürnberg vom Fachpublikum bewertet wurden. Mit überwältigender Mehrheit wurde die »Nationaloper und -bibliothek Griechenlands in Athen« zum »BuGG-Gründach des Jahres 2018« gewählt. Die Gründe für diesen überragenden ersten Platz waren v. a. die imposanten Ausmaße der intensiven Dachbegrünung von über 25 000 m2 sowie die zukunftsweisende Nutzung der Dächer als begehbare Dachterrassen.