Clever »einspeisen«

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet Betreiber von Solaranlagen bis zu 100 kWp, ihre PV-Anlage mit technischen Kontrolleinrichtungen auszustatten. Mit ihnen kann der Netzbetreiber jederzeit die Einspeiseleistung der Anlage reduzieren, wenn das Netz überlastet ist. Der »IBC SolControl Residential« von IBC Solar ist eine kompakt gebaute und kostengünstige Kontroll- und Steuereinheit, die Abweichungen vom Normalbetrieb ebenso wie Teilausfälle der Solaranlage registriert.

Nun hat der Hersteller das Produkt mit einer neuen Funktion zur dynamischen Wirkleistungsreduzierung ausgestattet, durch die sich für Verbraucher, die ihren Solarstrom selbst verbrauchen, deutliche Vorteile ergeben: Erzeugt die PV-Anlage mehr als 70 % der Nennleistung, können Haushaltsgeräte gestartet oder der Strom in einer Batterie gespeichert werden, bevor der Netzbetreiber die Anlagenleistung reduziert. Der Eigenverbrauch wird von der Steuereinheit also automatisch berücksichtigt, sodass der Nutzer auch den maximalen Ertrag erhält. ~bm